Kindergarten Informationen von A-Z

 

A...

Abwesenheit

Bei Krankheit, Arztbesuch usw. bitten wir Sie, Ihr Kind vor Unter­richts­­­beginn abzumelden. Bitte beachten Sie: Kinder mit anstecken­den Krankheiten dürfen den Kindergarten nicht besuchen. Bitte schicken Sie Ihr Kind erst nach einem fieberfreien Tag wieder in den Kindergarten.

Ist ein Kind zu Beginn des Unterrichts noch nicht im Kindergarten, rufen wir zu Hause an.

 

B...

Besuche

Eltern, die uns im Kindergarten besuchen möchten, melden sich bitte vorher bei uns an, ein Telefonanruf am Morgen genügt. Wir freuen uns über das Interesse der Eltern an unserer Arbeit im Kindergarten. Manchmal sind wir aber gerne unter uns (z.B. beim Geschenke basteln für die Eltern, beim Theater spielen, für Ausflüge usw.)

 

E...

Empfangszeit/Abschiedszeit

Darunter versteht man die für das Kind freiwillige Kindergartenzeit vor und nach der eigentlichen Unterrichtszeit (siehe Stundenplan). Die Kindergartenlehrperson ist bereits anwesend und die Kinder können während dieser Zeit im Kindergarten eintreffen. Bitte schicken Sie Ihr Kind pünktlich, aber nicht zu früh. Ausserhalb der angegebenen Zeit sind die Kindergärtnerinnen nicht für die Aufsicht zuständig.

 

F...

Ferienplan

Der aktuelle Ferienplan wird jeweils von der zuständigen Lehrperson abgegeben. Er wird aber auch im Internet unter Ferienplan veröffentlicht.

Finken

Bitte geben Sie Ihrem Kind geschlossene Finken mit in den Kinder­garten. Sie werden dort in der Garderobe aufbewahrt. Bitte über­prüfen Sie selber, ob die Schuhgrösse noch stimmt.

  

G...

Gegenseitige Information

Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kinder­garten­lehrpersonen ist für die Entwicklung Ihres Kindes sehr wichtig. Gerne können Sie Unterrichtsbesuche machen (auf Voranmeldung) oder ein Gespräch vereinbaren. Gespräche „zwischen Tür und Angel“ möchten wir vermeiden.

Die Eltern erhalten wichtige Informationen per E-Mail und manchmal bringen die Kinder einen Brief in der Posttasche mit.

Wir bitten Sie, uns allfällige Allergien und chronische Krankheiten des Kindes beim Eintritt in den Kindergarten oder nach Auftreten der Beschwerden mitzuteilen.

 

H...

Heilpädagogische Früherziehung

Bei grossen Auffälligkeiten im Verhalten und/oder der Entwicklung des Kindes werden wir Ihnen eine Abklärung und eventuell eine Unterstützung und Begleitung zu Hause und/oder im Kindergarten durch den heilpädagogischen Dienst empfehlen.

 

I...

Im Freien

Die Kinder haben während jeder Jahreszeit die Möglichkeit, im Freien zu spielen. Bitte ziehen Sie Ihrem Kind darum dem Wetter angepasste Kleidung an, damit es das Spiel im Freien geniessen kann.

 

K...

Kindergartenweg Die Verantwortung für den Kindergartenweg liegt bei den Eltern. Zeigen Sie Ihrem Kind und üben Sie im Voraus den sichersten Weg zum Kindergarten und zurück. Gewöhnen Sie es daran, den Fuss­gängerstreifen zu benützen. Der Leuchtstreifen wird auf dem Schul­weg immer getragen. Im Laufe des Schuljahres wird ein Polizist den Kindern das richtige Verhalten auf der Strasse nochmals erklären. Es ist wichtig, dass sich das Kind auf der Strasse sicher fühlt, damit es seinen Kindergartenweg bald selbständig meistern kann. 

Kickboards, Blades, Velos oder Ähnliches dürfen nicht in den Kindergarten mitgenommen werden.

Kleider

Die Kleidung sollte bequem und praktisch sein. Mit Farb- und Schmutz­flecken müssen Sie immer rechnen. Sie können dem Kind auch ein paar alte Hosen und ein T-Shirt mitgeben, welche es anziehen kann.

 

L...

Logopädin

Die Logopädin führt mit allen grossen Kindergartenkindern eine Reihenuntersuchung durch.

 

M...

Malschürze

Die Malschürze ist beim Basteln und Malen unentbehrlich. Dafür eignet sich ein altes Hemd oder eine alte Bluse (nicht zu dünn) mit Gummizug an den Ärmeln. Bitte schreiben Sie die Schürze Ihres Kindes an.

Mitgebrachte Spielsachen

Von zu Hause mitgebrachte Spielsachen werden in der Garderobe deponiert.

 

P...

Pünktlichkeit

Bitte helfen Sie mit, dass Ihr Kind pünktlich im Kindergarten ist und ermahnen Sie es an konzentriertes und zielstrebiges Gehen auf dem Kindergartenweg.

Den Kindern dieses Alters fällt das Einschätzen der Zeit noch sehr schwer.

Ist ein Kind zu Beginn des Unterrichts noch nicht im Kindergarten, rufen wir zu Hause an.

 

S...

Schularzt

Dr. med. René Geissberger untersucht im Kindergarten Augen und Ohren. Im zweiten Jahr findet eine Untersuchung in seiner Praxis in Frick statt.

Schulpsychologischer Dienst (SPD)

Bei Unsicherheiten bezüglich Schulfähigkeit, Unter- oder Überforderung etc. werden wir den Eltern eine Abklärung beim SPD (Aussenstelle Frick) empfehlen.

Schulzahnpflege

Sechs Mal im Jahr kommt Frau Sonja Jost aus Eiken zu uns und zeigt den Kindern den richtigen Umgang mit der Zahnbürste.

 

U...

Urlaubs-und Absenzengesuche

Bei Absenzen infolge Krankheit, Unfall, besonderer Vorfälle in der Familie ist die Kindergartenlehrperson unverzüglich zu informieren. Kurze Absenzen können mündlich oder schriftlich gemeldet werden.

Arztbesuche, Zahnarzttermine, externe Therapien, etc. sind nach Möglichkeit ausserhalb der Unterrichtszeit zu terminieren. Wenn dies nicht geht, informieren Sie uns bitte im Voraus.

Länger als 3 Tage dauernde Urlaube müssen durch die Erziehungsberechtigten schriftlich bei der Schulleitung (Regula Bolliger Pache) beantragt werden.

Urlaubsgesuche bis zu drei Tagen sind eine Woche im Voraus an die Kindergärtnerinnen zu richten.

 

V...

Versicherung/Unfallmeldung

Gemäss dem Obligatorischen Krankenversicherungsgesetz (KVG) sind die Heilungskosten über die jeweilige Krankenkasse des verunfallten Kindes versichert. Selbstbehalte und Franchisen der Krankenkasse gehen zu Lasten des Verunfallten bzw. dessen Eltern.

Vorgehen bei Unfällen: Es sind nur Unfälle zu melden, bei denen evtl. mit einer Invalidität zu rechnen ist (schwere Verkehrsunfälle, Knochenbrüche, Augenverletzungen). Alle übrigen Fälle sind erst zu melden, wenn die Krankenkasse Leistungen ablehnt oder nur zum Teil übernimmt.

In diesen Fällen ist die Meldung an die Schulunfallversicherung (Aarg. Versicherungsamt, Aarau) vorzunehmen und die Abrechnung bzw. das Ablehnungsschreiben der Krankenkasse beizulegen. Anstelle der Schule ist es Sache der Eltern, den in der Schule erlittenen Unfall ihrer zuständigen Krankenkasse sofort zu melden.

 

W...

Wald

Wir besuchen regelmässig am Freitagmorgen den Wald. Die Termine dazu erhalten die Eltern frühzeitig.

 

Z...

Znüni/Zvieri

Wir essen am Morgen ein Znüni (am Nachmittag kein Zvieri!). Geben Sie diesen Ihrem Kind in einem Znünitäschli oder Rucksack mit. Diese kleinen Zwischenverpflegungen sollten gesund und zuckerlos sein. Im Kindergarten besteht die Möglichkeit Wasser zu trinken.

Geeignet sind: Früchte, Gemüse, Brot, Knäckebrot, Käse, Nüsse, etc.

 

Aktuelle Seite: Home Informationen Kindergarteninfo